Allgemein

Fünf Fragen am Fünften – Juni

5. Juni 2018

Ihr Lieben,

der Mai ging so schnell vorbei und schon ist es wieder Zeit für die Fünf Fragen am Fünften von Nic alias luziapimpinella. Schaut doch mal auf Ihrem Blog vorbei, falls Ihr Lust habt, die Fragen auch zu beantworten. Außerdem findet Ihr dort auch die Antworten von allen, die bei der monatlichen Kolumne mitmachen. Macht immer Spass, die Antworten der anderen mal zu lesen.

Jetzt aber zu meinen Antworten:

1.   Wenn du emigrieren müsstest, in welches Land würdest du auswandern und warum?

Tja, das ist gar nicht so einfach! Dazu muss man vielleicht wissen, dass ich mit einem Franken verheiratet bin. Alle Franken wissen jetzt genau, was ich meine. Für alle anderen: Ein Franke bleibt in Franken!

Aber ich könnte mir durchaus vorstellen auch mal in einem anderen Land zu leben, vielleicht Frankreich, gerne am Meer! Die Vendée fand ich sehr schön oder die Bretagne könnte ich mir vorstellen. Frankreich hat ja für mich noch einen Pluspunkt und das sind die wundervollen Supermärkte, durch die ich stundenlang schlendern und schauen kann.

Und ehrlich gesagt, würde mich durchaus auch eine zeitlang Hawaii reizen, denn an Oahu habe ich wirklich schöne Erinnerungen, denn dort habe ich vor fast 16 Jahren meinen Heiratsantrag bekommen. Ich liebe das Lebensgefühl dort und natürlich ist die Natur atemberaubend. Hoffentlich ändert sich die politische Luft in USA bald wieder, dann wäre das durchaus eine Überlegung wert.

2.   Nach welchen Kriterien suchst du einen Film aus und fällt es dir schwer, ihn einfach auszuschalten und nicht zu Ende zu gucken, wenn du ihn dann doch nicht so gut findest?

Bei Filmen bin ich ja eher so die Kategorie Liebesfilm oder Comödie. Leider kommt ja im „normalen“ Fernsehen kaum noch ein wirklich guter Film, den man noch nicht gesehen hat. Und ehrlich es ist auch schon öfter passiert, dass mein Mann mich daran erinnern musste, dass wir den von mir ausgewählten Film schon gesehen haben. Und mit zwei kleinen Kindern kann es abends dann schon mal später werden, so dass wir meistens schon aufgeben, bevor wir überhaupt einen Film ausgesucht haben. D.h. bei uns läuft wenn dann einfach irgendeine Serie, da sind die Folgen dann zeitlich begrenzt und ganz gut machbar.

Ich bin aber dann auch durchaus der Typ, der abschaltet, wenn der Film mir nicht gefällt.

3.   Wann hast du das letzte Mal zusammen mit anderen gesungen?

Die Frage ist einfach beantwortet: das war letzten Freitag auf der Kärwa in Cadolzburg. Wir waren mit einer Gruppe Mädels bei der Kärwa-Eröffnung und da hat es nicht lange gedauert, bis wir auf den Bänken standen und lauthals mitgesungen haben.

4.   Was ist dir im Bezug aufs andere Geschlecht ein komplettes Rätsel?

Der ganze Mann – nein Spass!

Und warum glauben Männer immer noch, dass sie besser Auto fahren können?

5. Was liegt auf deinem Nachtisch herum?

Zur Zeit beherbergt mein Nachtisch nur das Babyphone der Kleinen und im Zweifel noch eine Milchflasche der Großen. Und Bücher, naja zugegeben Kinderbücher, aber immerhin. Ich bin abends meist so müde, dass ich gar nicht mehr zum Lesen komme – leider. Und eine Flasche Wasser steht auch meist parat. Also alles sehr unspektakulär.

So, dass waren meine persönlichen Antworten auf die Fünf am Fünften im Juni!

Viel Spass beim Lesen!

Alles Liebe

Martha

 

P.S.: die Bilder sind alle während meiner dreiwöchigen Ayurveda-Kur in Kerala, Indien entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.